Spiritualität (v. lat.: Spiritus = Geist), bedeutet im weitesten Sinne Geistigkeit. Sich spirituell zu entwickeln, heißt somit sich der Geistigkeit, den Energien und den Schwingungen bewusst zu werden und diese bewusst täglich aktiv zu verwenden.

Wir sind geistige Wesen und haben somit eine unsterbliche Seele. Daran habe ich nicht die geringsten Zweifel. Denn zum einen hatte ich mal nach einer stillen Meditation eine außerkörperliche Erfahrung und zum anderen kann ich selber geistige Wesen im entspannten Zustand sehen.

Wir sind auf einer sehr langen Reise. Unsere Seele durchläuft unzählige Leben. Jeder von uns hat schon als Seele einer Pflanze, Tier und letztlich als Mensch Erfahrungen gesammelt.

Insbesondere sich der Wiedergeburt (Reinkarnation / Seelenwanderung) und den daher gehenden Folgen, im Wesentlichen den karmischen Folgen bewusst zu werden und dementsprechend zu handeln.

Wir ernten, was wir säen.

Es ist erstaunlich, wie viel Schwachsinn zum Beispiel in Kirchen verbreitet wird. Im ersten Gebot heißt es, du sollst nicht töten. Das gilt nicht nur in Bezug auf Menschen untereinander. Es gilt auch in Bezug auf Tiere.

Ebenfalls ist es wichtig, sich auf die Lebensaufgaben zu konzentrieren. Es scheint so zu sein, das wir Menschen nicht nur eine, sondern einige Lebensaufgaben für dieses Leben ausgesucht haben (Auf der anderen Seite, vor Dieser Wiedergeburt).

Deshalb ist es eben auch absolut kein Zufall, welche Eltern wir haben. Denn vor unserer Wiedergeburt suchen wir uns unsere Eltern selber aus …

Hier mal wieder ein Paar weiterführende Links: