Für einen Einsteiger ins vegane Leben tauchen einige Fragen auf. Bei mir waren es erstmal fragen zur Gesundheit, also was der Körper braucht, und dann zur Küche und Rezepte. Fangen wir mit der Gesundheit an, im Grunde sind alle wichtigen Vitamine in einer ausgeglichenen Küche bereits vorhanden.

Als ich mich damit beschäftigt habe, sind mir sind zwei Vitamine aufgefallen, auf die ich hier extra eingehen möchte.

Das einzige Vitamin, das nicht oder nur in sehr geringen Mengen bei veganer Ernährung aufgenommen werden kann, ist das Vitamin B12. Vitamin B12 ist überwiegend in tierischen Produkten enthalten, deshalb sollte dieses als Nahrungsergänzungsmittel zusätzlich aufgenommen werden.

Das Vitamin D ist eigentlich gar kein Vitamin. Denn im Gegensatz zu den echten Vitaminen kann der Körper es selbst herstellen, dazu reichen 15 bis 30 Minuten Sonne im Sommer. Vitamin D ist ansonsten in Pilzen vorhanden, in den Wintermonaten, ist eine extra Zuführung über Nahrungsergänzungsmittel angeraten.

Mehr über Vitamine habe ich in der Vitamintabelle zusammengestellt.

Nun zur Küche, noch nie in meinem Leben habe ich so gut und köstlich gegessen, wie seitdem ich vegan lebe. Mein erstes Gericht, was ich vegetarisch und dann auch geändert vegan gekocht habe war eine total leckere Broccoli-Kartoffel-Tofu-Pfanne.

Nun stellt sich bei dieser Broccoli-Kartoffel-Tofu-Pfanne die Frage, wie oder mit was ersetze ich die Sahne?

Als Sahne Ersatz verwende ich die Reis Cuisine von Natumi oder die Hafer Cuisine von Oatly, beide haben sogar noch den Vorteil, dass diese bei normaler Raumtemperatur über ein Jahr haltbar sind.

Milch ersetzte ich durch Hafer, Reis oder Sojamilch!

Achtung: Wehr in ausgesuchten Geschäften nach Hafermilch, Reismilch oder Sojamilch sucht, wird nichts finden, denn wir leben in Deutschland. In Deutschland darf nur tierische Milch als Milch bezeichnet werden, somit ist stattdessen nach Hafer, Reis oder Soja Drink zu suchen.

Auch hier beträgt die Haltbarkeit bei normaler Raumtemperatur über ein Jahr!

Eier können durch Apfelmus, Bananen, Leinsamen mit Wasser, Sojamehl oder Stärkemehl und Ei-Ersatzpulver ersetzt werden.

3 EL Apfelmus ersetzen 1 Ei
Eine halbe Banane ersetzt 1 Ei
2 EL Leinsamen (gemahlen), vermischt mit 3 EL Wasser ersetzten 1 Ei
1 EL Sojamehl oder Stärkemehl ersetzen 1 Ei

Es gibt auch Ei-Ersatzpulver wie no egg von Orgran, 1 TL no egg und 2 EL Wasser ersetzen 1 Ei

Hier Lebensmittelgeschäfte, bei denen ich gerne einkaufe: